Preise von Breakdance Kursstunden – einige Beispiele

Wenn man als Anfänger B-Boying lernen will, kommt man um Tanzstunden mit einem Coach nicht drumrum. Bei Trainingssessions mit B-Boys kann man natürlich einiges abschauen und trainieren. Doch einfach mittrainieren und einige Youtube Tutorials anzusehen, reicht leider nicht immer aus. Ein guter Coach muss den Anfängern über die Schulter schauen und permanent Feedback zu den Trainingsleistungen geben. Dementsprechend sind die Preise für die individuelle Betreuung gerechtfertigt. Doch wieviel man für Breakdance Kursstunden bezahlt, will ich mal an einigen auserwählten Beispielen aufzeigen.




Kursstunden mit den Profis der Flying Steps

Die Flying Steps muss man nach den großen Erfolgen auf internationaler Ebene und durch die faszinierenden Eventshows (Flying Bach, Flying Illusion) nicht mehr groß vorstellen. Aber es ist natürlich interessant zu sehen, was man als Anfänger eigentlich für die Kursstunden bezahlt! Die Flying Steps Academy ist die größte urbane Tanzschule und die Lehrer gehören in ihren Bereichen zu den besten Tänzern, die man sich nur wünschen kann. Erkundigt man sich nach den Preisen hier unter http://www.flying-steps.de/academy/preise fällt auf, dass es zwei Formen von Preiskategorien gibt. Es gibt die Möglichkeit, die Tanzstunden einzeln zu bezahlen und eine Flatrate von einem Monat zu einem Preis von 120 Euro in Anspruch nehmen oder einen Vertrag mit einigen Optionen auszwählen. Eine Flatrate zu einem Zeitraum von 6 Monaten kostet für die Teilnehmer ab 10 Jahren 80 Euro im Monat. Zwar gibt es Tanzschulen in Deutschland, die rund die Hälfte verlangen. Aber wenn man bedenkt, dass hier Profis den Nachwuchstänzern was beibringen, ist das mehr als ein angemessener Preis!

Kursstunden bei den Step2Diz in München

Eine sehr bekannte Crew in München ist Step2Diz. Sie bieten in ihrer Tanzschule Workshops, tolle Ferienprogramme und regelmäßige Tanzstunden an. Die Preise liegen hier unter http://www.step2diz.de/preise/ deutlich unter den Preisen der Flying Steps Academy und auch der Stundenplan ist im Gegensatz dazu vergleichsweise überschaubar (an 5 Tagen wöchentlich maximal 2 Stunden am Tag)! Doch die Zeiten liegen günstig für Leute, die länger in der Arbeit sind und unter der Woche nicht flexibel sind. Diese Tanzschule würde ich auch aufgrund des Angebots sehr empfehlen.

Soviel kosten Breakdance Stunden im Flattarif

An kleineren Tanzschulen sind Preise um die 30-40 Euro als  Monatsbeitrag mit Vertragslaufzeit üblich. Große Tanzakademien verlangen einen weitaus höheren Preis für die Stunden. Ob die Einzelstunden oder ein Kartensystem für die langfristige Tanzentwicklung sinnvoll ist, muss jeder für sich entscheiden. Die Hauptsache ist aber, dass man regelmäßig am Ball bleibt – unabhängig davon, ob man eine Tanzschule besucht oder nicht!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*