Auf ins Breakdance Jahr 2016 : no limits, more power

War das nicht ein großartiges B-Boying Jahr! Neben den bekannten Gesichtern der Breakdance Szene betraten neue Gesichter die Tanzbühne und haben gleich die Bühne ordentlich gerockt. Aber auch die Nachwuchskräfte, die immer noch im Teenie-Alter stecken, rocken bei internationalen Battle Duellen ordentlich auf. Nicht wenige Leute sagen, dass Breakdance stark vom Alter, von der genetischen Veranlagung und von der physischen Verfassung abhängt. Ich sage allerdings, dass der Breakdance Geist in jedem von uns steckt, der Leidenschaft für diese Lebenskultur zeigt und dafür lebt. Aus diesem Grund wird der Artikel einigen auserwählten Tänzern gewidmet!

Was Breakdance ausmacht

Breakdance: Keine Frage der Figur

Denkt ihr, dass nur Breakdancern mit einer sportlichen Figur die große Bühne der Breakdance Welt gehört? Wohl kaum! Denn selbst Mädels und Kids unter 10 Jahren beweisen immer wieder auf eindruckvollste Weise, mit welchem Talent sie gesegnet sind. Und selbst bei etwas Übergewicht wäre das Üben von harten Powermoves kein Hindernis. Viele Dinge spielen sich dabei im Kopf ab! Wenn wir uns immer wieder einreden, dass wir etwas aufgrund unserer Figur, unseres Alter usw. nicht schaffen, dann entwickeln wir auch nicht den Ehrgeiz, die Ziele zu erreichen. B-Boy Dummy hat sichtlich Übergewicht, aber trainiert wie eine Bestie und das kann sich im Video im VincaniTV zeigen lassen!

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/Ys4vr9A496k“ maxwidth=“600″]

Breakdance: Keine Frage des Alters

Breakdance ist nicht nur für die ganz jungen Leute unter 30 Jahren gedacht, sondern ist offen für jede Generation. Vladimir Stuzhinsky wurde 1963 geboren und macht immer noch Breakdance! Und das sind nicht irgendwelche langsamen Gymnastikübungen, sondern schnelle, flüssige Bewegungen mit einem individuellen Stil. Das zeigt auf eindrucksvolle Weise, dass solche tänzerischen Skills auf hohem Niveau auch in einem Alter um die 50 möglich sind!

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/kvsZq8ZaHDs“ maxwidth=“600″]

Breakdance: keine Frage des Geschlechts

Unterschätzt das weibliche Geschlecht nicht! Körperbeherrschung, Bewegungskoordination, Leidenschaft und viel Training lassen auch Mädels zu richtigen Breakdance Maschinen werden. Und dass sie die Powermoves genauso beherrschen wie die männlichen Profis, seht ihr hier:
[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/ytDe0sN8RsE“ maxwidth=“600″]

Auf ins Jahr 2016

Die Vorfreude auf die neuen Tanzskills werden 2016 besonders groß sein. Es reicht nicht mehr aus, Powermove Umdrehungen zu vollführen, die man schon des Öfteren gesehen hat! Die Jungs, die dieses Jahr dominiert haben, werden einige neue Überraschungsmomente auspacken, die nicht nur beim Publikum für offene Münder sorgt. Man darf gespannt sein.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

khoa

Mein Name ist Khoa Nguyen, bin beruflich aktiv als Online Marketing Freelancer in München und liebe Sportarten wie Laufen, Tanzen oder Fitness. Breakdance ist für mich eine besondere Form der Kunst, bei der man sich immer wieder neu erfindet und es ist sehr faszinierend, welchen Menschen man im Bereich B-Boying begegnet. Deshalb schreibe ich hier sehr gern über Breakdancing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!

*