Breakdance in Südkorea – eine Liebesbeziehung der besonderen Art

Kaum zu glauben, aber wahr: Sucht man nach den besten Breakdancern und Breakdance Crews der Welt, geht man nicht dahin, wo der Ursprung der Breakdance Szene in New York seinen Ursprung hat, sondern schaut auf den anderen Rand der Erde. Die größten Breakdancer stammen aus dem Fernen Osten – aus Südkorea.  Knallharte Moves, heiße Moves, akrobatische Bewegungen und stilsichere Beherrschung des Körpers– was die Breakdancer aus dem Fernen Osten draufhaben, widerspricht der physikalischen  Logik und sieht mehr als spektakulär aus. Breakdance in Südkorea ist wie Martial Arts auf der Tanzbühne: geschmeidig und elegant und absolut spektakulär. Seit die B-Boys aus dem fernen Osten auch international für Furore sorgen, erlebt Breakdance in Südkorea vor allem in der Hauptstadt Seoul.

Historischer Wertewandel in der Gesellschaft in Südkorea

Woher kommt diese Begeisterung für den westlich geprägten Tanzstil? Um diesen Hype zu verstehen, sollte man sich die Geschichte Südkoreas besser verstehen. Südkorea und Nordkorea sind nach dem Koreakrieg seit 1953 getrennt und unabhängig voneinander. Obwohl offiziell zwischen beiden Ländern Frieden herrscht, besteht auf beiden Seiten immer wieder die Gefahr einer Invasion, die auf beiden Seiten bestehen kann. Während Nordkorea sich vom Rest der Welt abschottet und eine kommunistische Diktatur aufbaut, nimmt Südkorea eine prowestliche Haltung ein,

Die Politik und auch das Leben in Südkorea wurden in der Vergangenheit in großem Maße von der Angst vor einer neuen Invasion Südkoreas durch Nordkorea bestimmt. In den letzten Jahren nahm die Angst deutlich ab, was aber nicht heißt, dass die Spannungen und Konflikte nicht mehr bestehen. In Seoul, der Hauptstadt Südkoreas, bildeten sich in den letzten zwei Jahrzehnte Idealvorstellungen, die sich auch in der B-Boy Szene sich niederschlugen.

Es war vor allem der Einfluss aus dem Westen, der für einen regelrechten Boom in der B-Boy Szene sorgte. Ein Bboy Dance Video reichte schon aus, um das Tanzfieber unter den koreanischen Tänzern zu entfachen. Und so begann Ende der 90er Jahre ein wahres Tanzfieber, als der in den USA geborene Koreaner John Jay Chon ein Bboy Video nach Korea brachte, der das Interesse der Breakdance Szene stark erhöhte. Breakdance steht in Korea symbolisch für eine Generation, die sich den westlichen Werten hingibt. Der amerikanische HipHop, die Musik, die Kultur und der Fashion Style folgten mit der Bewegung einher.

Erfolg und höhere Popularität

Fleiß und Disziplin gehören in Südkorea zu den wichtigsten Tugenden und Werte, mit denen auch die Kids aufwuchsen, die ihr Leben ganz dem Tanzen widmen und wichtige Karriereschritte wie Ausbildung oder Studium vernachlässigen. Der ganze Durchbruch auf der Breakdance Szene wurde mit dem Gewinn des Battle oft the Year Contest 2002 eingeläutet. Dieses Event gehört für jeden Breakdancern zu den größten Events eines Breakdancers. Nach dem Durchbruch war Breakdance auch in der Öffentlichkeit eine der Sportarten, um sich international zu messen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

khoa

Mein Name ist Khoa Nguyen, bin beruflich aktiv als Online Marketing Freelancer in München und liebe Sportarten wie Laufen, Tanzen oder Fitness. Breakdance ist für mich eine besondere Form der Kunst, bei der man sich immer wieder neu erfindet und es ist sehr faszinierend, welchen Menschen man im Bereich B-Boying begegnet. Deshalb schreibe ich hier sehr gern über Breakdancing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du dich mit der Speicherung deiner Daten auf dieser Seite einverstanden. Mehr Informationen findest du in der Datenschutzerklärung!

*