Bboy menno

B-Boy Menno Champion beim Red Bull BC One 2017

Das war vielleicht ein spannendes Duell, wie man es bei den Finalduellen selten gesehen hat. Im
Finale standen zwei Mitglieder vom Red Bull BC One All Stars Team, die den Wettbewerb schon gewonnen haben. Am 04.11. ging es im Finale darum, wer den Thron zum zweiten Mal bestieg. Menno hat dabei seinen Heimvorteil für sich genutzt und gegen seinen starken Kontrahenten B-Boy Wing gewonnen.

Das Finalduell beim Red Bull BC One


Einen Favoriten im Finale auszumachen war alles andere als einfach. Auf deinen Seite ist Menno, der mit seinem unvergleichlichen Flow aus unnachahmlichen Moves einen Gegner nach dem anderen anderen spielend beherrscht. Auf der anderen Seite haben wir mit Wing einen großartigen Breakdancer, der mit vielen kreativen Elementen, Überraschungsmomenten und sauberen Bewegungen stets zu den Favoriten auf solchen Events gehört und weltweit zu den ganz großen B-Boys der Welt gehört. Das Finale war auch deswegen so spannend, weil beide Breakdancer seit Jahren auf dem gleichen Niveau tanzen und einen klaren Kandidaten hervorzuheben, war bei diesem Finalduell fast schon unmöglich.

Letztendlich sprach für den Sieger Menno seine powervolle Routine, die er auf dem Platz zelebrierte. Es geht nicht immer darum, große artistische Bewegungen zu zelebrieren, sondern den Gegner strategisch auch zu besiegen, abwartend zu agieren und auf die Bewegungen des Gegner mit den richtigen Moves zu antworten. Wer seine Moves mal genau studiert hat, wird schnell feststellen, wie gekonnt er seine Moves in Szene setzt und wie hart er an seinem Tanzstil gearbeitet hat. Dieser Bboy Style ist nur sehr schwer nachzuahmen und prägt auf eindrucksvolle Art und Weise die Individualität des Tänzers.

Weitere Highlights im Turnier

Nicht nur die beiden Tänzer sorgten für Furore, sondern auch die Tänzer in den Runden davor. So startete das erste Mal in der Geschichte von Red Bull BC One ein Mädel in den Kampf um die Breakdance Krone und sie schlug sich beachtlich.

Ebenfalls ein Phänomen aus Japan ist Bboy Shigekix. Er schlug sich mit einer sehenswerten Mischung aus Style und Powermoves ins Halbfinale. Man hat das Gefühl, dass er seit Jahren schon Breakdance macht. Dabei ist er erst 15 Jahre alt, sorgt aber auch internationalen Battles für Furore. ihm gehört auf jeden Fall die Zukunft.

Wohin entwickelt sich Breakdance in Zukunft?

Man hat beim Battle of the Year sowie in Amsterdam beim Red Bull BC One 2018, wohin sich die Richtung ein wenig bewegt. Saubere Moves, klassische Bewegungen, ein Verständnis für die Musik zählen viel mehr als artistische Zirkusnummern oder unzählige Flipflops. Letztendlich muss jeder Tänzer seinen eigenen Stil so zelebrieren, dass er bei Jury und Publikum gut ankommt. Sehenswert sind die Moves aller Tänzer aber auf jeden Fall!

Ihr wollt die Battles nochmal sehen? Hier ist der Link dazu: http://bcone.redbull.com/en_INT/event/world-final-amsterdam-2017 

 

foto: Little Shao / Red Bull Content Pool